fbpx

ein etwas anderes Lokal – bei Jerry in der Chatham Bay

Zum Abschluss des Törns möchten Monika und Arno uns zum Abendessen in ein Lokal unserer Wahl einladen – sehr schön! Gut, dass sie das schon am Beginn ihrer zweiten Woche bei uns am Schiff gesagt haben, denn so konnten wir uns von Jerry in der Chatham Bay bekochen lassen.

eine Hütte in der Chatham Bay

Bald nachdem wir in der Chatham Bay geankert haben fahren Monika, Arno und Dieter an Land um uns bei Jerry anzumelden, besprechen das Menü und verhandeln den Preis. Das gehört dazu, denn die rustikalen Platzerln hier sind keine Lokale im herkömmlichen Sinn – zum Essen gibt´s nur nach Absprache, zum Trinken gibt´s immer…

Sonnenuntergang

Zum Sonnenuntergang sitzen wir dann in einer einfachen Hütte, die Zehen im Sand vergraben, schauen auf die Bucht hinaus, trinken Hairoun und genießen voll Vorfreude die immer intensiver werdenden Gerüche. (Für mich ganz besonders schön, denn meistens geht Dieter mit unseren Mitseglern auf einen Sundowner zu Jerry, während ich am Schiff das Abendessen koche…)

sandige Zehen

Jerry zaubert in seiner winzigen Küche die bodenständigen karibischen Klassiker: Fisch mit kreolischer Sauce, Lambiecurry, ganz g´schmackig gegrillte Hendelhaxerln, Ripperln mit viel, viel guter BBQ-Sauce, Reis, gebratene Kochbananen, Coleslaw – hier sagt man fingerlickin´ 🙂

Die Atmosphäre ist extrem entspannt, das Bier schön kalt, die Musik wie sich´s hier  gehört – da bleiben wir nach dem Essen gerne noch eine ganze Weile sitzen und beobachten Arno, wie er sich Jerrys Sohn bei seinem kindlich unermüdlichen Bocciaspiel anschließt…

Arno und Jerrys Sohn mit Bocciakugeln

 

 

Leave A Comment