Kichererbsen & Chorizo

Im Mai durfte ich für ein Geburtstagsfest in Vinarós, Spanien, kochen 🙂 Dieses Gericht ist eine Inspiration, die bei den Gästen sehr gut angekommen ist – ich hoffe, Ihr werdet es auch mögen!

Sehr erfrischend, schnell gemacht und gut zum Vorbereiten – ideal also für’s Mitnehmen, Picknicken, Grillen, Mittag- oder Abendessen an einem heißen Sommertag ☀️

Danke WauWau für die lustige Zeit während dem Drehen des Rezeptvideos und den Zitronenpfeffer aus der sonnengelben Jumsy – der steht dem Gericht hervorragend 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen und schönen Juni!

PS. Kichererbsen & Chorizo mögen übrigens auch viele, die eigentlich keine Fans von Kichererbsen sind. Bitte ausprobieren!

Rezept: Kichererbsen & Chorizo

für 4 Personen | Video ansehen

  • 100 g Chorizo
  • 250 g gegarte Kichererbsen
  • 50 g gemischte Nüsse
  • ½ Bd Petersilie
  • 50 ml Zitronensaft
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz und frisch gemahlener Zitronenpfeffer (oder auch frisch gemahlener Pfeffer und geriebene Zitronenschale)

  1. Die gemischten Nüsse auf ein Blech verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 175° C Ober- und Unterhitze 8 Minuten rösten. Etwas auskühlen lassen. Die Haut der Hasel- und Walnüsse zwischen den Handflächen abrebeln. Nüsse grob hacken.
  2. Chorizo in kleine Stücke schneiden und in wenig Öl recht knusprig braten. (Das raucht ziemlich – Fenster auf und keine Sorgen machen 🙂 ) Gebratene Chorizostücke aus dem Fett heben, auf ein Brett legen und etwa auskühlen lassen. Recht fein hacken.
  3. Kichererbsen abspülen und mit den grob gehackten Nüssen und der fein gehackten, knusprigen Chorizo in einer Schüssel geben. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und frisch gemahlenem Zitronenpfeffer (oder schwarzen Pfeffer und etwas geriebener Zitronenschale) pikant abschmecken. Wenn’s jetzt ein bissl zu sauer und ein bissl zu salzig schmeckt, ist’s gerade recht. Marinierte Kichererbsen & Chorizo gut 30 Minuten durchziehen lassen.
  4. Petersilie hacken. Kichererbsen & Chorizo nochmals abschmecken und die Petersilie kurz vor dem Servieren einrühren (damit sie schön grün bleibt, denn durch die Zitrone verfärbt sich nämlich bräunlich-grün…).

Leave A Comment