fbpx

12 von 12 im Februar 2022

Den 12. jedes Monats in 12 Bildern festhalten ist dank Draußen nur Kännchen auch unter deutschsprachigen Blogger*innen zur Tradition geworden. Die Regeln sind ganz einfach: am 12. jedes Monats verbloggt man 12 Fotos aus dem Alltag.

Der heutige Samstag ist sonnig und für mich sehr ruhig. Bei uns in Vorarlberg haben heute die Semesterferien begonnen. Recht zeitig in der Früh bringt Matthias den Jüngsten zum Zug, denn der besucht Ruth und meinen Papa in Wien – 4 Tage Totalverwöhnung 💞

Ich genieße Tee und Falter im Bett. Eine Zeitung oder ein Buch lesen bevor der Tag so richtig beginnt, warum mach ich das so selten? Ein bissl Plaudern noch mit Matthias, dann ist er am Weg zu Kunden und Projekten und auch ich starte meinen Tag.

 

 

Die Sonne schickt ihre ersten Strahlen auf die Berge in der Schweiz und ich höre, dank 7 Tage Ö1, „Guten Morgen Österreich“ nach.
Meine liebste Morgenmusik.

 

Die vergangenen Tage habe ich keine Morgenseiten geschrieben, umso schöner ist es heute.
Drei Seiten schreiben. Das, was mir durch den Kopf geht, einfach aufs Papier lassen. Das tut mir gut und hilft mir meine Gedanken zu erkennen und manchmal auch, sie zu verstehen.

 

Im Moment essen wir wirklich viele Äpfel. Heute kaufe ich welche am Markt in Dornbirn.
Die Sonne scheint, es ist dank der beginnenden Semesterferien eher wenig los und ich entdecke Demeter Äpfel aus der Region.
Dass „regional“ hier auch Produkte aus Deutschland einschließt, kapiert mein ostösterreichischen Kopf oft erst im zweiten Anlauf. Wird aber auch noch werden …

 

Für mich ein milder Bergkäse. Matthias und die Kinder mögen lieber länger gereiften.
Es gibt hier sooooo viel guten Käse und sooooo viele verschiedene Käseproduzent*innen und es mach sooooo viel Spaß von ihnen etwas über ihre Produkte zu erfahren.

 

Beim Heimfahren erkunde ich die Gegend. Ein superschöner Blick am Weg zum Bödele.

 

Die Gemüselade im Kühlschrank ist wieder gefüllt. Ein gutes Gefühl.
Bin schon sehr gespannt, was aus dem Wurzelgemüse alles werden wird.

 

Bücherregal fertig abstauben und dabei für einige Bücher endgültige Plätze finden.
Hätte mir nicht gedacht, dass das Einräumen des neuen Bücherregals ein so lange Prozess sein wird. Im März 2021 bin ich übersiedelt und gut zwei Monate später kam das wunderbare Regal von Formbar.
Die freie Ecke im Regal lieeeebe ich! Sie gibt mir das Gefühl, es ist Platz für mehr Bücher, auch wenn die anderen dafür etwas gedrängt stehen müssen.

 

Für das Gewissen: ein bissl Büroarbeit.

 

Für die Seele: in der Sonne sitzen und mit meiner Mama telefonieren.

 

Märzglöckchen. Die ersten Frühlingsboten bei uns im Garten.
Wenn`s um den Garten geht schmunzel ich oft über mich, denn als richtige Städterin nutze ich ihn immer noch nicht zur Gänze, sondern nur kleine Ecken. Also irgendwie Terassenähnlich.
Die Sonne verschwindet hinter den Schweizer Bergen. Ein Moment, der mich immer wieder sehr berührt.
Die Magie von Sonnenuntergänge habe ich in der Karibik lieben gelernt und finde es so schön, sie hier auch so bewusst erleben zu können.
„Welche Pasta?“
Die schwierigste Entscheidung des Tages.

Leave A Comment